Annina, 29, Detmold: Ich zeige mich gerne versaut beim Masturbieren

Brünette liegt ohne Slip auf dem Bett

Hallo liebe Leser und Zugucker. Ich finde es immer so lustig, dass mich viele für so brav und unscheinbar halten. Dabei stimmt das gar nicht. Wenn die wüssten was ich zuweilen an meinem Computer so treibe. Ich mag diese aufgeschlossene Onlinegemeinschaft in der man sich gegenseitig nackt zeigt und auch über perverse Wünsche und Idee ganz offen mit anderen Usern und Userinnen sprechen kann.
Ich gestehe, dass ich mir selbst ganz gerne Pornos im Internet angucke. Vor allem wenn sie selbstgemacht sind und am liebsten von den Leuten hier auf dieser Amateurplattform mit denen ich auch schon mal miteinander gechattet oder ein paar Mails ausgetauscht habe. Und manchmal springt ja nach intensiver Kommunikation ein echtes Treffen dabei raus. Denn manchmal habe ich auch Bock auf reales Bumsen

Daher möchte ich euch alle mal mit ein paar intimen Aufnahmen daran teilhaben lassen wieviel Spaß ich beim Masturbieren habe. Dabei benutze ich Finger und Vibrator um mich auf Touren zu bringen und meine Pussy glitschig zu bekommen. Was normalerweise nicht sehr lange dauert.

„Annina, 29, Detmold: Ich zeige mich gerne versaut beim Masturbieren“ weiterlesen

Annalena, 27, Wilhelmshaven: Junge Mutter braucht einen Lover

Junge Hängeeuter

Was soll ich sagen. Es ist wie es ist und es ist nun mal so, dass ich eine unbefriedigte Solomutter bin, die für nichts Zeit hat. Vor allem nicht für die schönste Nebensache der Welt. Vor allem auch nicht einen ordentlichen Stecher kennenzulernen, aber das soll mir jetzt hier gelingen.
Momentan verbringe ich viel Zeit mit Sexting. Das kann man auch von der Couch aus machen wenn das Baby nebenan schläft. Mehr geht ja kaum bei mir.
Aber wenigstens werde ich so virtuell etwas angeregt und kann so meine versauten Trieben etwas freien Lauf lassen.
Selbstverständlich möchte ich mich auf mal ein richtig persönliches Sextreffen erleben. Aber etwas kreatives Sexting ist doch das ideal Vorspiel um sich schon vorher etwas näherzukommen und herauszufinden wie die andere Person so drauf ist. Außerdem kann man sich damit auch die Wartezeit versüßen bis ich endlich mal einen freien Termin habe. Als Mutter kann man es nicht spontan treiben, sondern muss sich aufwendig einen freien Abend organisieren. Und bis dahin kann man sich ja heiße Nachrichten schicken oder etwas frivol miteinander chatten.

Leider kann ich hier keine weiteren Bilder von mir hochladen um dir etwas mehr von mir zu zeigen. Aber ich noch auf dieser frivolen Webseite registriert. Da kannst du etwas mehr von mir sehen, aber erwarte keine krassen Nacktselfies von mir. Die ganz intimen Bereiche zeige ich nicht. Die solltest du später schon selbst erforschen.
Es ist auch egal, ob du mich hier oder auf der anderen Seite kontaktierst. Ich bekomme die Nachrichten sowieso auf meine private Mailadresse weitergeleitet.

Bis wir einen freien Termin bei mir gefunden haben können wir uns die Zeit damit vertreiben uns wechselseitig erotische Nachrichten zu schicken. Wenn du mir etwas Aufregendes geschrieben hast oder vielleicht noch ein anregendes Foto von dir mitgeschickt hast, dann kann es auch sein, dass beim Lesen deiner Mail masturbiere bis ich komme. Ich finde es auch sehr reizvoll sich mit unbekannten Menschen über das Internet über teils recht versaute Fantasien auszutauschen.
Ich kann dir sage was für scharfe Dessous ich gerade anhabe und was ich gerne mit dir anstellen würde. Natürlich interessiert mich auch was du gerne mit mir anfangen würdest. Gebe deiner Vorstellung freie Bahn. Ich mag es wenn Männer da offen und einfallsreich sind. Ohne Fantasie wird man auch im Bett wohl eher langweilig sein.
Es ist toll wenn mich jede neue Nachricht von dir immer etwas weiter angeilt bis ich es kaum noch erwarten kann, dass endlich der Tag da ist, an dem wir uns real sehen können.
Normalerweise schaffe es innerhalb von zwei Wochen einen Abend für eine Verabredung frei zu machen. Ich denke diese Zeit kann man durchhalten. Wir müssen ja sowieso erst feststellen, ob wir richtig Bock aufeinander bekommen.
Aber wenn dem so ist und wir uns schon viele schmutzige Sachen geschrieben haben, dann ist wird unser erstes Treffen extrem intim und intensiv sein, weil man sich eben doch schon irgendwie ganz gut kennt. Ich schätze das.

Laren, 28, Kaiserslautern: Ich bin offen für sinnliche Verabredungen

Normalerweise bin ich ja nicht der Typ Mensch für solche spezielle Dateseiten, aber irgendwann muss man ja mal etwas wagen. Bin eher schüchtern und stelle mich selbst nicht so gerne in den Vordergrund. Auch überlasse ich die Gesprächsführung gerne anderen. Das alles geht hier wohl nicht, also muss ich über meinen eigenen Schatten springen und muss mich nun wohl dich auf diesen Sexanzeigen präsentieren.

Es ist ein Kampf zwischen meiner Libido und meinem Kopf.
Mein Verstand sagt mir: Lasse es, dass ist unvernünftig und gewagt.
Meine Libido sagt: Los sein mal spontan und hole dir was du brauchst.

Ja, ich bin jetzt schon ziemlich lange alleine. Prinzipiell ist das auch kein großes Problem für mich. Ich kann mich gut mit mir selbst beschäftigen, aber Leidenschaft und Erotik nur mit sich selbst ausleben ist doch nicht das Gelbe vom Ei.

Ich stelle es mir so vor, dass man sich hier etwas miteinander unterhält, chattet, Mails austauscht und oder auch mal einen Videochat führt. Wenn sich das alles gut anfühlt, dann kann man sich ja an einem neutralen Platz bei einem Kaffee beschnuppern. Wenn man sich auch dann zusagt, dann steht weiteren zwanglosen Verabredungen nichts mehr im Wege. In entspannter Atmosphäre kann man dann Zärtlichkeiten austauschen und auch richtig wild miteinander poppen. Und dann wiederholt man das gelegentlich solange es gut läuft.
Ist das naiv gedacht? Ich denke nicht. Was meinst du?

Saphira, 28, Lippstadt: Frivole junge Sie sucht den erotischen Zeitvertreib

eigene Muschi fingern

Hey Leute, schön euch hier auf meinem Profil begrüßen zu dürfen. Ich bin ein frivoles Mädel, dass diese Community einfach nur super findet, da ich mich hier total gut ausleben kann. Manchmal muss das ganze versaute Zeug in meinem Kopf raus und hier finden sich dankbare Leute, die sich meiner Frivolität gerne annehmen. Wenn man den ganzen Tag brav und gesittet sein muss, dann ist es dringend notwendig auch mal das ganze gute Benehmen über Bord zu werfen und seinen niederen Trieben freien Lauf zu lassen.

Auch wenn ich jetzt nicht perfekt aussehen (aber auch nicht total grottig) zeige ich mich doch gerne nackt und teils sehr intim. Genauso gerne unterhalte ich m ich online mit anderen Usern und Userinnen über teils explizite intime Themen. Das finde ich total spannend und manchmal auch sehr anregend.
An mir ist etwas Babyspeck hängengeblieben, der hartnäckig ist und einfach nicht weggehen will. Aber ich habe mich daran gewöhnt, genauso wie an meine jungen Schlauchtitten. Tja ein schweres Los schon in jungen Jahren mit solch hängenden Brüsten ausgestattet zu sein. Immerhin scheint es dem männlichen Teil dieser Community ganz gut zu gefallen. Immerhin sind sie groß, das gefällt mir persönlich auch ganz gut.
Ich zeige mich so wie ich bin und schöne auch nichts. Finde das albern. Man sollte zu seinem Körper stehen, auch wenn er nicht perfekt ist. Ich mag Menschen, die ähnlich denken.

Wenn man sich angeregt miteinander unterhält muss auch es nicht immer beim Textchat und persönlichem Fototausch bleiben. Auch privater Webcamsex ist für mich anregend und unterhaltsam, so lange man mich nicht zu irgendetwas drängt oder penetrant wird.
Es muss sich einfach ergeben und zwanglos zugeben. Man sollte sich gut verstehen und gegenseitig anheizen und dann wird es auch eine geile Onlinenummer.
Und wenn man bei so einem virtuellen Vergnügen auf den Geschmack gekommen ist, dann kann man sich danach auch mal richtig persönlich sehen und dann eventuell etwas körperlich werden.

„Saphira, 28, Lippstadt: Frivole junge Sie sucht den erotischen Zeitvertreib“ weiterlesen